Kinder der dritten und vierten Klassen besuchen das Konzert für Kinder der Nordwestdeutschen Philharmonie

Züge und Bahnen sind für kleine und große Kinder faszinierend wie eh und je. Alles, was sich auf Schienen bewegt hat auch viel mit Musik gemeinsam: jeder Zug hat seinen Rhythmus, sein Tempo, seinen eigenen Klang! Kein Wunder, dass sich auch Komponisten früher wie heute mit Eisenbahnen beschäftigen.

In dem Konzert der Nordwestdeutschen Philharmonie, das unsere dritten und vierten Klassen am 14.02.2017 besuchten, ging es vor allem um Musikstücke, die sich musikalisch mit dem Thema „Dampflokomotive“ beschäftigten. Zu hören waren Musikstücke, in denen die Komponisten das Rattern des Zuges und die Pfeif- und Signaltöne einer Dampflok vertont haben. Wie wird der Pfeifton einer Eisenbahn mit Instrumenten gespielt? Welche Instrumente müssen die Musiker spielen, damit es sich so anhört wie das Rattern der Eisenbahn? Sogar ein brasilianisches Rhythmusinstrument kam zum Einsatz.

Durch das Kinderkonzert führte Susanne Adam, die sogar einige Musiker des Orchesters mit ihren Instrumenten nach vorne auf die Bühne holte. Das Publikum bekam eine Oboe, Klarinette und eine Querflöte aus nächster Nähe zu sehen. Außerdem durften Carlina und Philline aus der 4a „Orchesterkinder“ sein. Sie saßen beim Konzert mitten unter den Profimusikern.

Das Konzert wird im Musikunterricht der Schule vorbereitet, sodass die Kinder viele Musikstücke schon kennen, wenn sie im Stadttheater im  großen Saal sitzen. Sie dürfen teilweise mitklatschen, manchmal mitsingen, auch mal nur zuhören und werden mit einbezogen. Jedes Mal schafft die Nordwestdeutsche Philharmonie es damit wieder, unsere Schülerinnen und Schüler mit klassischer Musik zu begeistern.

Wir freuen uns aufs nächste Jahr!

von C. Kemenah

 

Schnappschuss

Counter

Schulanfang

Countdown
abgelaufen

Besucher

Heute 3

Gestern 86

Woche 89

Monat 487

Insgesamt 70273