News

Am 14.6.2017 hat eine Auswahl aus Schülern und Schülerinnen unserer Schule an einem Fußballturnier teilgenommen. Bei schönstem Wetter setzten wir uns in der Vorrunde gegen die Primus-Schule und die Eine-Welt-Schule durch. Nach einem starken Auftritt im Halbfinale gegen die Mosaik-Schule wartete im Finale nochmals die Primus-Schule auf uns. Schnell gingen wir 2:0 in Führung und konnten uns am Ende als Gewinner dieser Veranstaltung feiern lassen.

Die Turnierorganisation war hervorragend und alle Kinder bekamen eine Medaille. Uns hat dieser Fußballtag sehr viel Freude bereitet und wir sind nächstes Jahr gerne wieder dabei.

Unsere Schule wurde von folgenden Kindern vertreten:

Josephine, Laura, Fynn, Thea, Sophie, Tom, Lennon, Bennet und Hannes.

Vom 6.-8.6. arbeiteten die Schülerinnen und Schüler der Grundschule Dankersen-Leteln drei Tage lang an verschiedenen Kunstprojekten in gemischten Gruppen aller Jahrgänge. Angeboten wurden die zahlreichen Projekte von Lehrern, OG-Mitarbeitern und Eltern. In etlichen Räumen des Schulgebäudes und auch draußen wurde fleißig gemalt, geflochten, geschnitten, gepinselt, gedruckt, gebastelt, geschliffen, geklebt, getöpfert, geknüpft und genäht. Die entstandenen Werke konnten schließlich am 9.6. im Rahmen des Schulfestes von Familie und Freunden bestaunt werden. Zusätzlich gab es auch hier künstlerische Mitmachangebote für die Besucher. Viele Eltern sorgten mit allerlei Köstlichkeiten für kulinarische Versorgung. Neben dem internationalen Buffet fand auch der Wagen von Speedy-Pizza in Leteln seinen Platz. Auch ein Eiswagen ließ nicht lange auf sich warten. Der Förderverein der Grundschule rundete das Ambiente bei bestem Wetter mit schöner Deko, einer Cocktail- und Kaffeebar ab. Da aber Bilder oft mehr als tausend Worte sagen, geht es hier zur Galerie!

Am vergangenen Donnerstag (3. Mai 2018) wurden im ARAG CenterCourt von Borussia Düsseldorf die NRW-Landesmeister des „Milchcups 2018“ ermittelt. 72 Teams und 360 Schüler aus ganz NRW spielten hier gegeneinander Rundlauf, immer vier gegen vier. Veranstaltet wird der Milchcup – daher auch der Name – von der Landesvereinigung der Milchwirtschaft NRW.

Unsere 3b und 4b waren dabei. Beide hatten sich in Löhne durch den ersten Platz bei den Bezirksmeisterschaften qualifiziert.

Früh ging es los. 6:30 Uhr waren alle pünktlich am Bahnhof. Mit dem ICE ging es nach Düsseldorf. In Düsseldorf dann weiter mit der Straßenbahn zum Deutschen Tischtenniszentrum, in dem sonst auch Timo Boll oder Dimitri Ovtscharov trainieren. Doch die waren nicht da, denn sie vertraten Deutschland zeitgleich in Schweden bei der Weltmeisterschaft.

Nach der Vorrunde wurde live nach Schweden geschaltet und so konnten alle einem WM – Spiel zuschauen. Ein anderes besonderes Highlight der Veranstaltung war der Profi-Showkampf, bei dem sich in diesem Jahr die Akteure Nils Hohmeier und Lei Yang aus der 3. Bundesliga gegenüberstanden.

Auch unsere beiden Teams gaben ihr Bestes und überstanden die 5 Vorrundenspiele. Die Klasse 3b, vertreten durch Tom, Lennon, Joris, Milan und Levent verlor dann ganz knapp das Viertelfinale.

Die Klasse 4b mit Samir, Fynn, Bennet, Mohamed und Hannes gewann das kleine Finale und konnte so auf dem Podest stehen und sich über den 3.Platz freuen.

Dritter bei den Landesmeisterschaften – ein riesengroßer Erfolg.

 

Ein großes Dankeschön geht an Anja Heumann und Frau und Herrn Zerbst, sowie an die Eltern Frau Floreth, Frau Schmidt, Frau Sahm, Frau Ernsting und Joris' Opa, die als Coaches und Fans vor Ort die Teams anfeuerten und unterstützten.

 

Hier geht es zu den Fotos.

Am 27.4.2018 haben wir Herrn Döpking bei uns in Dankersen besucht. Herr Döpking ist Imker und hat sich die Zeit genommen, um uns viele spannende Dinge über die Bienen und seine Arbeit zu erzählen. Am Beispiel eines nicht mehr bewohnten Magazins wurde uns gezeigt, wie sich die Bienen in ihrem Stock einrichten und ihre Waben errichten. Herr Döpking zeigte uns mit Hilfe eines Posters, wie sich die Bienen entwickeln und was ihre Aufgaben sind. Des Weiteren konnte er viele unserer vorher aufgestellten Fragen fachmännisch beantworten und hat uns sehr viele neue Informationen für den Sachunterricht mit auf den Weg gegeben. Im Anschluss an die „Theorie“ wurden wir mit speziellen Imkerhüten ausgestattet und durften uns die Bienen aus nächster Nähe anschauen. Dabei konnten wir sogar die speziell gekennzeichnete Königin bestaunen. Zum Ende bekamen wir noch eine Probierportion vom eigens hergestellten Honig. Dieser Besuch bei Herrn Döpking wird uns in guter Erinnerung bleiben. Wir haben viel gelernt und eine Menge zu bestaunen gehabt.

Hier geht es zu den Fotos.

Am 19.04.2018 nahmen alle Klassen der GS Dankersen-Leteln am „Kindersprint“ teil. Dahinter verbirgt sich ein computergestützter Laufparcours, der über ein Lichtschrankensystem genaue Messungen verschiedener Laufdaten erlaubt. Und so lief der Sprint ab: Eine nach dem Zufallsprinzip gesteuerte Ampel gab die Laufrichtung vor. Im Sprint legten die Kinder eine etwa acht Meter lange Strecke zurück, bevor an einer Wendemarke der Rückweg im Slalom begann. Direkt nach dem Zieleinlauf druckte der Computer einen Laufzettel aus, auf dem die Einzelzeiten zu Antritt, Sprintvermögen, Richtungswechsel und Pendelvermögen sowie die Gesamtzeit erfasst wurden.

Am Sonntag, den 29.04.2018 steigt der außerschulische Endspurt des „Kindersprints“ am Otto-Michelsohn-Sportzentrum.  In einem spannenden Wettkampf treten alle qualifizierten Grundschulkinder gegeneinander an.

Am Rosenmontag war wieder ordentlich was los an der Grundschule Dankersen-Leteln!

Auf dem Schulhof und im Klassenraum wurden zahlreiche, farbenfrohe Kostüme bestaunt. In den ersten beiden Stunden wurde ausgiebig gefeiert, gespielt, getanzt und gegessen.

Anschließend gab Zauberer Sönke aus Dörverden seine tolle Show zum Besten. Zwischen verschiedenen Bauchrednernummern zeigte Sönke witzige Zauberkunststücke, mit denen er die Kinder und auch die Erwachsenen zum Staunen brachte.

Zu den Karnevalsbildern geht es hier.

Am 25.01.2018 besuchten die Kinder der Klassen 3 und 4 das Stadttheater in Minden, um sich das diesjährige Kinderkonzert der Nordwestdeutschen Philharmonie anzuschauen und zu hören.

Die Musik des Komponisten Igor Strawinsky zum „Feuervogel“ entführt uns in die Welt russischer Volksmärchen. Der junge Prinz Iwan Zarewitsch gelangt in den Garten des bösen Zauberers Kastschej, in dessen Reich dreizehn junge Prinzessinnen gefangen gehalten werden. Der Prinz möchte die Prinzessinnen befreien, zumal er sich in eine von ihnen unsterblich verliebt hat. Unerwartet begegnet er dem Feuervogel, dessen goldene Federn in der Finsternis leuchten. Als er den Vogel fängt, bittet dieser ihn um seine Freiheit, die der Prinz ihm gewährt. Zum Dank erhält er eine goldene Feder, der magische Kräfte innewohnen und bei Gefahr den Feuervogel herbeirufen. Und die Hilfe des Feuervogels wird der Prinz für die Befreiung der Prinzessinnen brauchen – sind doch schon so manche Prinzen bei diesem Versuch an der Macht des bösen Zauberers gescheitert und in Felsen verwandelt worden. Wird es dem Prinzen Iwan Zarewitsch mit der Hilfe des Feuervogels gelingen, die böse Macht des Zauberers zu besiegen und die Prinzessinnen zu befreien?

Im Konzert erhielten die Kinder die Antwort – Igor Strawinskys Ballett „Der Feuervogel“ erzählt nicht nur eine spannende Geschichte, sie leistet auch durch vielfältige Klangfarben der Orchesterinstrumente staunenswerte Charakterisierungen der Personen: Tiefe Klänge für das dunkle Reich des Kastschej, ein infernalischer Höllentanz, wenn der Zauberer erscheint, in vielen Farben flirrende Töne für den Feuervogel, dazu der liebliche Tanz der Prinzessinnen - die Handlung des Märchens wurde für die Kinder mit dem Klangfarben-Reichtum eines Orchesters im Konzert mit der Nordwestdeutschen Philharmonie und der Moderatorin Susanne Adam hör- und erlebbar gemacht.

 

Nachdem in den vierten Klassen der Wunsch nach einer gemeinsamen Aktion mit den Patenkindern der ersten Klassen aufkam, wurde kurzerhand eine "Patenstunde" organisiert. In den Klassenräumen der 1a, 1b und 1c haben die Großen und die Kleinen fleißig zusammen gebastelt. Entstanden sind Sterne aus Transparentpapier und Nikolauskarten. Das war eine tolle Gelegenheit, sich beim Falten, Kleben und Pinseln noch besser kennenzulernen und gemeinsam etwas zu schaffen. Zu den Fotos geht es hier.

Am Montag, 25.09.2017, war das Theater Till aus Düsseldorf mit dem Stück „Abgschnallt“ bei uns zu Gast.

In dem Stück geht es um Jules Geschichte. Jules treuester Begleiter heißt Karacho. Karacho ist ein Auto und immer für Jule da. Sie wird von ihm in die Schule gefahren, zum Einkaufen und natürlich auch zum Büdchen, wo es für sie eine gemischte Tüte gibt. Ihr gefällt das Leben mit Karacho. Während Jule so an Karacho angeschnallt dasitzt und durch ihr Fenster das Publikum entdeckt, hat sie viele Fragen, z.B.: Was macht ihr denn so nach der Schule? Und sie erfährt Geschichten, die sie nicht kennt: auf dem Spielplatz spielen oder mit Freunden rum rennen oder bolzen oder sich selber ein gemischtes Tütchen vom Büdchen zu holen. Jule bekommt Lust, selbst zu laufen oder vor allem, sich mal selber ein Tütchen vom Büdchen zu holen.
Karacho hält gar nichts davon. Es kommt zum Streit. Jule setzt sich durch, sie schnallt sich ab und springt aus Karacho heraus. Und da muss sie draußen auf der Straße entdecken, dass es ganz schön gefährlich ist und sie keine Ahnung hat, wie sie über die Straße zum Büdchen kommen soll. Im letzten Moment, als sie schon den Fuß auf die Straße gesetzt hatte – natürlich ohne links-rechts-links zu schauen, kommen drei Typen und verhindern eine Katastrophe: Bordo die Bordsteinkante, Plinki die Ampel und Zebro der Zebrastreifen. Drei lustige kernige Gesellen, die – nachdem sie Jule erst mal gerettet haben, letztendlich ihre Freunde werden. Diese drei Typen haben eine Menge zu bieten und zeigen ihr, wie es in der Verkehrswelt zugeht und wie man sich mit ihr anfreundet. Sie überzeugen Jule davon, dass das Leben erst richtig Spaß macht, wenn man sich aus eigener Kraft fortbewegt.

Dank der Unterstützung des Landes NRW und des Straßenverkehrsamtes das Kreises Minden-Lübbecke war diese Art der Verkehrs- und Mobilitätserziehung kostenlos und stellte eine gelungene Ergänzung zu unserer im letzten Schuljahr durchgeführten Projektwoche dar.

 

Zur Bildergalerie geht es hier.

Schnappschuss

Counter

Schulanfang

Countdown
abgelaufen

Besucher

Heute 19

Gestern 30

Woche 167

Monat 533

Insgesamt 69352